Reise in den ehemaligen Kreis Saatzig in Pommern

 

Ellingstedt-damals: Unsere Reise nach Klein Lienichen

 am 13., 14. und 15. September 2017

 

Ende März / Anfang April 1945 kamen ca. 140 Flüchtlinge aus Klein Lienichen, Kreis Saatzig, nach Ellingstedt. Mit ihnen haben wir uns in der Arbeitsgemeinschaft intensiv befasst. Aufgrund dessen begaben sich 11 Interessierte mit zwei Kleinbussen des Amtes Arensharde auf die Reise nach Westpolen. Vielen Dank an diejenigen, die uns die Verfügbarkeit der Busse ermöglicht haben.

 

Bei der Anreise machten wir in Polen zwischen Stettin und Stargard einen Abstecher nach Stare Czarnewo (früher Neumark). Hier besuchten wir die von Polen und Deutschen eingerichtete Kriegsgäberstätte Neumark im Ortsteil Glinna. Neben gefallenen Soldaten wurden hier auch in den Kriegsfolgen getötete Zivilpersonen bestattet. Die Gesamtkapazität der Bettungen auf dieser Anlage beträgt 30000, zur Zeit sind es dort ca. 27000. Bis zu unserem Hotel Akacjowy Dwór in Trekzebiatów (Treptow) östlich von Stargard gelegen, war es nun auch nicht mehr weit.

 

Am nächsten Morgen starteten wir zu einer Rundreise im ehemaligen Kreis Saatzig. Die erste Station war in Pezino, wo wir das ehemalige Schloss Pansin und das heute darin eingerichtete Museum besichtigten. Darauf folgte ein Aufenthalt in Dzwonowo (Schönebeck). Im Alter von 12 und 6 Jahren mussten unsere Mitreisenden Uli und Klaus Brechler, in den ersten Märztagen 1945 mit ihren Geschwistern und Eltern fliehen. Als sie vor ihrem Geburts- und Elternhaus, den Nachbargebäuden und dem nahegelegenen ehemaligen Gutshof standen, spielten sie einen „Heimatfilm“ voller Kindheits-erinnerungen ab. Zur Mittagszeit nahmen wir in Ińsko (Nörenberg) am nahegelegenen Enzigsee eine kleine Mahlzeit zu uns.

 

Etwas ausführlicher besuchten wir den Ort Linówko (Klein Lienichen), der unser eigentlicher Reiseanlass war. Ein deutsch sprechender Einwohner des Ortes begleitete uns bei einem Rundgang. Die Reiseteilnehmerin Elfriede Gosch war am 2. März 1945, damals 6jährig, mit ihrem Bruder und ihren Eltern, vielen Anverwandten und so vielen anderen Ortsbewohnern von hier geflüchtet. Nach über 72 Jahren war es ihre erste Begegnung mit dem Geburts- und Elternhaus in ihrem Heimatort. Auch sie spulte ihren „Heimatfilm“ ab. Letztendlich wurden wir von unserem polnischen Begleiter zu Tee, Kaffee und Gebäck, in seiner Wohnung stattfindend, eingeladen -  polnische Gastfreundschaft!

 

In BiaŁa (Ball) sahen wir uns die dortige Kirche „Maria Schmerzen“ an. Der nächste Stopp fand in Szadzko (Saatzig), nahe der Burgruine statt. Saatzig war Namensgeber des damaligen Kreises.

 

Unsere Rückreise am nächsten Tag führte uns über Stettin, Gollnow und Swinemünde. Wir steuerten den am Stettiner Haff auf der Insel Usedom liegenden Ort Kamminke an, wo auf dem „Golm“ eine Kriegsgräberstätte eingerichtet ist. Hier sind viele der Toten, die amerikanische Luftangriffe auf Swinemünde am 12. März 1945 hinterließen, bestattet worden. Vor dem Verlassen der Insel hielten wir noch in Karnin. Hier führte bis zu ihrer Sprengung 1945 eine Eisenbahnbrücke mit Hubteil über den Peenestrom. Der Hubteil, der einst strategisch so wichtigen Strecke, überragt die Umgebung.

 

Erschöpft, aber um viele Reiseeindrücke reicher, kam die Reisegruppe am späten Abend wieder in Ellingstedt an.

 

Günter Pieper

 

 

Der vollständige Reisebericht mit Fotos
Polenreise 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.8 MB

Weihnachtsmarkt 2015

Am 28. November 2015 von 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr fand bei der Ellingstedter Mehrzweckhalle der diesjährige Weihnachtsmarkt statt.

Unsere Ausstellung wurde wieder gut besucht, worüber wir uns sehr gefreut haben. Auch die angebotenen Kalender und Tassen wurden gerne mitgenommen.

Ausflug zur Hardesvogtei in Fleckeby

Eines unserer neuen Projekte ist die Erforschung der Hardesvögte der Arensharde, die bis zum letzten Viertel des 18. Jahrhunderts in Ellingstedt wohnten. Dies nahmen wir,  die Arbeitsgrupe „Ellingstedt-damals“ am 30. Mai 2015 zum  Anlass, eine Ausstellung in der ehemaligen Hardesvogtei Fleckeby zum Thema Entwicklung,  Funktion,  Aufgaben und Auflösung der Harden zu besuchen.

Nachdem wir uns eingehend informiert hatten, stärkten wir uns im Strandcafè Marienbad in Schleswig mit Kaffee und Kuchen.

Weihnachtsmarkt 2013

 

Auch in diesem Jahr war der Weihnachtsmarkt am 1. Dezember 2013 für die Arbeitsgruppe "Ellingstedt-damals" ein voller Erfolg. Es kamen viele Besucher, die an der Vergangenheit von Ellingstedt interessiert waren. Die Stimmung war gut, und über so manche Bilder von früher wurde dann auch herzlichst gelacht.

Die Schleswiger Nachrichten berichten am 17.12.2012 über den Weihnachtsmarkt 2012 in Ellingstedt und schreiben über die Arbeitsgruppe "Ellingstedt-damals": "Für die gab es viel Lob und die von ihnen angebotenen Kalender waren heiß begehrt".
SN Weihnachtsmarkt 2012.pdf
Adobe Acrobat Dokument 966.4 KB
Die Schleswiger Nachrichten berichten über Ergebnisse und Planungen der Arbeitsgruppe. Der Artikel enthält auch ein Foto der Mitglieder.
Nach Download der PDF-Datei kann die Zeitungsseite gelesen werden.
Schleswiger Nachrichten 30.11.2011.pdf
Adobe Acrobat Dokument 832.1 KB