Eisenbahn durch Ellingstedt

Vor ca. 150 Jahren führte eine Eisenbahnlinie durch Ellingstedt. In Ellingstedt-Nord (bei Kordes) gab es einen Bahnhof. In einer Arbeit hat unser Mitglied der Arbeitsgruppe "Ellingstedt-damals", Hans-Detlef Naeve, die Geschichte der Schleswigschen Eisenbahn erstellt. In "Arensharde aktell" 2/2011 hat Hermann Zschweigert einen Artikel veröffentlicht.  In der Zeitschrift "Slesvigland" gab es eine ausführliche Berichterstattung zur Geschichte der Eisenbahn.

 

Auszüge aus der Arbeit von Hans-Detlef Naeve

Damals erlebten die Ur-Ur Urgroßenkel  der heutigen Ellingstedter die große Zeit der ersten Eisenbahn. Ellingstedt bekam sogar einen Bahnhof, dieser soll sich dort befunden haben, wo heute noch die alte Schmiede von Kordes steht, die zurzeit im Besitz der Familie Hundertmark ist.
Vor den Augen der staunenden Ellingstedter rollte das Wunder der Technik von Ohrstedt-Bahnhof kommend vorbei an Treia über die Bahnhöfe, Holm und Ellingstedt, durch die Ellingstedter Feldflur nach Hüsbyfeld. Bei Kurburg kreuzte die Bahn den Margarethenwall. Dort soll heute noch die Öffnung erkennbar sein, durch die es weiter ging in Richtung  Flugplatz bis zum Bahnhof Klosterkrug und weiter über Owschlag nach Rendsburg.
Mit der ersten Eisenbahn gab es jetzt die Verbindung mit der Hafenstadt Hamburg.

Nachdem Schleswig-Holstein nach 1865 preußisch geworden war, wurde der Zweig Osterohrstedt nach Klosterkrug und damit die durch Ellingstedt führende Linie dann auch abgebaut. Stattdessen wurde die jetzige Trasse Rendsburg – Schleswig – Flensburg gebaut, ebenfalls von Peto, Brassey und Batts.

Mit Erlaubnis des königlichen Landratsamtes vom 10. Nov. 1871 verkauft der Bauernvogt Frenz Bothmann, Ellingstedt, das in der Ellingstedter Feldmark gelegene Eisenbahnland an 29 Ellingstedter.

Die Arbeit von Hans-Detlef Naeve als PDF-Download
Die Schleswigsche Eisenbahn von 1854.pdf
Adobe Acrobat Dokument 65.9 KB
Hermann Zschweigert in Arensharde zu den „Südschleswigschen Eisenbahnen“
Artikel Zschweigert in Arensharde.pdf
Adobe Acrobat Dokument 19.0 KB
Zeitschrift "Slesvigland" zur Geschichte der Eisenbahn
Zeitschrift Slesvigland.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Fahrplan der "Südschleswigschen Eisenbahn" mit Station in Ellingstedt
Fahrplan Eisenbahn 1854.jpg
JPG Bild 201.3 KB

Verlauf Eisenbahn Ohrstedt/Bahnhof - Klosterkrug

Armeens Topografer, Dannevirke 1864
Nach dem Download können Sie das Bild vergössern und viele Einzelheiten der Landschaft im Jahre 1864 erkennen. Auf dieser Karte kann man auch den Streckenverlauf der Eisenbahn von der Station Holm bis Klosterkrug gut verfolgen.
Karte Dannevirke 1864.jpg
JPG Bild 2.0 MB

Reste Bahndamm im Ortsteil Schellund

Wir wissen, dass die Bahnlinie von Ellingstedt-Nord südlich vom Ortsteil Schellund verlief. Hier erkennt man den Verlauf des Bahndammes noch durch eine Spur mit erhöhtem Erdreich, was noch nicht eingeebnet wurde.

 

Bekannter Bahnverlauf in Ellingstedt


Eisenbahn durch Ellingstedt auf einer größeren Karte anzeigen
Bahnlinie eingezeichnet in eine Königl. Preuss. Landes-Aufnahme aus dem Jahre 1877
Eisenbahn durch Ellingstedt.JPG.jpg
JPG Bild 2.0 MB